Über uns

"Uns" meint eigentlich "ich", also den Nordmann 'Lasse Kaumhaar'. Das 'uns' nutze ich an dieser Stelle aber weniger wegen meiner gespaltenen Persönlichkeit, sondern weil es immer wieder Märkte gibt, bei denen ich freundliche Unterstützung erhalte:

Material

Das Verkaufszelt mit den möglichen Anbauten (Sept 2010)

Das Verkaufszelt ist ein "Oseberg"-Zelt in der einfachen Händlervariante.

Die Bodenfläche beträgt 4 m in der Breite, 2,80 m in der Tiefe.

Im aufgeklappten Zustand überspannt es 4 m x 3,20 m.

Verankerungen im Boden sind nur bei extremsten Wetterbedingungen notwendig.

 

Die 'Grauwerkstatt' ist ein Sonnensegel (2m x 3 m), welches den offenen Arbeitsbereich des Grauwerkes vor Wettereinflüssen schützen soll. Es wird variabel (rechts oder links) am Zelt befestigt (ca. 3 m zusätzlichen Platzbedarf wegen nötiger Abspannung).

 

 

Team

 

 

"Lasse Kaumhaar"

 

Lars  Penkul

Telefon: +49 2581 980143

E-Mail: Lars.p@t-online.de

 

 

 

Moni und Stefan und ich

 

Kempen 2011

 

 

 

André im Sommeroutfit ...Soest 2009

 

 

 

 

Carsten 2011

Geschichte

Erste Ansätze gab es schon 2007, dieses Foto zeigt einen ersten Testaufbau.

[Ja, es sind LARP-Waffen, die da stehen...]

Genauso erstaunlich finde ich, wie hell Holz und Plane mal waren.

Zaghafte erste Schritte beim 'Gaudium in Susato' und dem 'Delbrücker Tross'. Meine Hökerei vor allem noch als Support für die Bogenbahn.

 

 

 

2008 dann die ersten Märkte als 'Lasse Kaumhaar' auch ohne die Bogenbahn, hier der erste 'Webauftritt' (Dank an Diether und den Föderatus!)

 

 

Zum Weihnachtsmarkt in Bad Iburg hatte ich zum ersten Mal Rentierfelle mit dabei. Und von dem bisherigen "Allesangebot" konnte sich nur der Met neben den Mädels halten.

Langsam zeigen sich die Ansätze zum aktuellen Aufbau.

 

 

 

 

2009, deutlich professionalisiert, mit Rentierfellen und Finnmessern auf den ersten Großveranstaltungen, den Met bereits in eigener Regie.

 

hier zum ersten Mal bei den Ritterspielen in Freienfels

in Hamburg beim DOM; Rastede

und Fredenbaum

 

Erste Einsätze im Ausland. Niederlande, Großbritannien, Wittenberg [ ;-) ]

 

 

 

 

2010

Von jetzt an auch die Rentierfelle in eigenem Managemet.

Endlich Qualitätssicherung und Kundenservice durch mich.

Erste Ansätze zur Grauwerkstatt.

Einführung von Fellwaren aus eigener Herstellung.

2011

 

 

Verstärkte Zusammenarbeit mit der Metwabe,

Sicherung bestehender Märkte aber auch neue

Märkte, Freunde und Geschäftspartner.

 

Erste Auftritt beim Drachenfest und dem Conquest. (LARP)